Wie funktioniert Blutspenden eigentlich?

Wer darf überhaupt spenden? Darf ich davor etwas essen oder trinken? Wie lange dauert so eine Spende? Wie viel Blut wird mir abgenommen? Darf ich danach Sport machen? Auf alle Fragen gibt es hier Antworten!

  • Step 1

    Entscheiden

    Sie haben sich für eine Blutspende entschieden? Wunderbar! Bitte prüfen Sie kurz, ob Sie zum jetzigen Zeitpunkt spenden dürfen.

    Jeder Gesunde zwischen 18 und 68 Jahren mit einem Körpergewicht von mindestens 50 Kilogramm kann Blut spenden. Ob Sie spenden dürfen, stellen wir außerdem durch klinische Untersuchungen, den Spenderfragebogen und den Spenderselbstausschlussbogen fest.

    Während der Schwangerschaft und Stillzeit dürfen Sie leider kein Blut spenden. Auch wenn Sie Ihren letzten Urlaub in einem Malariagebiet verbracht oder sich kürzlich Tätowierungen, Operationen, Akupunktur, Zahnbehandlungen oder Impfungen unterzogen haben, müssen Sie bestimmte Sperrfristen bis zur nächsten Blutspende einhalten. Wann Sie wieder spenden dürfen, teilen wir Ihnen gern unter unserer kostenfreien Hotline 0800 5600 950 258 mit.

    Über das Blut übertragbare Infektionskrankheiten wie etwa HIV, Hepatitis oder Syphilis sowie eine Abhängigkeit von Drogen oder Alkohol führen leider zu einem generellen Ausschluss von der Blutspende.

     
  • Step 2

    Frühstücken

    Am Morgen Ihrer Blutspenden sollten Sie sich ein ausgiebiges gesundes Frühstück gönnen.

    Vor Ihrer Blutspenden sollten Sie ausreichend gegessen und getrunken haben, damit Ihr Kreislauf stabil bleibt und der Blutzuckerspiegel sich auf einem guten Niveau befindet. Wir empfehlen Ihnen ein ausgewogenes und gesundes Frühstück, am Besten eine gute Mischung aus Obst, Gemüse, Vollkornbrot und Käse oder fettarmem Aufschnitt. Farbenfroh sollte es auf Ihrem Teller aussehen, dann haben Sie von allem Guten etwas.

    Da dem Körper bei der Spende etwas Flüssigkeit entzogen wird, ist es wichtig diesen Verlust auszugleichen und ausreichend zu trinken. Am besten eignen sich dafür Mineralwasser, Früchte- und Kräutertee oder Fruchtsäfte.

    Sie sollten am Morgen Ihrer Spende keine Medikamente, zum Beispiel Schmerztabletten eingenommen haben. Wenn Sie Medikamente nehmen müssen, fragen Sie uns einfach einige Tage im Voraus unter unserer kostenlosen Hotline 0800 56 00 950 258, ob Sie trotzdem spenden können.

     
  • Step 3

    Anmelden

    Bringen Sie bitte Ihren Personalausweis mit, damit wir Ihre persönlichen Daten überprüfen können. Natürlich behandeln wir alles streng vertraulich.

    Damit wir Ihre persönlichen Daten überprüfen können, benötigen Sie zur Anmeldung an der plusBlutSpendestation einen gültigen Ausweis. Das kann Ihr Personalausweis oder Reisepass sein, Ihr Führerschein oder die aktuelle Gesundheitskarte mit Ihrem Foto. Sind Sie das erste Mal bei uns, legen wir für Sie Ihre PlusBlutSpendeakte an. In dieser erfassen wir Ihre persönlichen Daten und alle Informationen zu Ihren Blutspenden. Selbstverständlich behandeln wir Ihre persönlichen Daten vertraulich und achten auf die Datensicherheit. 

    Sie bekommen von uns den einen Spenderfragebogen, den Sie in Ruhe ausfüllen können. Dieser gibt anschließend dem Arzt Hinweise darauf, ob Ihre Spende generell und zum aktuellen Zeitpunkt möglich ist. Außerdem erhalten Sie den Spenderselbstausschlussbogen, mit dem Sie selbst Ihr gespendetes Blut für den Einsatz an Patienten freigeben. Lesen Sie den Bogen bitte sorgfältig durch und übergeben Sie ihn ausgefüllt an den Arzt. Ihre Angaben darin unterliegen natürlich der Schweigepflicht und werden streng vertraulich behandelt.

     
  • Step 4

    Untersuchen

    Ein kostenloser Gesundheitscheck gehört dazu, denn nur fit dürfen Sie Blut spenden, einen Infekt sollten Sie vorher auskurieren.

    Ihre Körpertemperatur, Puls und Blutdruck sowie Ihr Hämoglobinwert, also der Eisengehalt Ihres Blutes, werden überprüft, um mögliche Krankheitsanzeichen zu erkennen.

    Mit Fieber, einem besonders hohen oder niedrigen Puls beziehungsweise Blutdruck und einem Eisenwert jenseit der Norm müssen Sie Ihrer eigenen Gesundheit zuliebe auf eine Spende verzichten, bis es Ihnen besser geht. Der Arzt wird Ihnen in diesem Falle Hinweise geben, was Sie nun für sich tun sollten.

    Sind Sie dagegen fit und dürfen spenden, wird Ihr Blut im Anschluss analysiert. Bei der ersten Spende werden Ihre Blutgruppe und der Rhesusfaktor bestimmt und Sie erhalten diese in Ihrem Blutspendeausweis. Nach jeder Spende wird außerdem auf Infektionskrankheiten wie HIV und Hepatitis untersucht. Im Falle eines Falles setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung.

     
  • Step 5

    Arztgespräch

    Vor der Spende sprechen Sie mit einem Arzt. Gemeinsam prüfen Sie, ob zum aktuellen Zeitpunkt eine Spende möglich ist.

    Bei Ihrem persönlichen und vertraulichen Arztgespräch werten Sie gemeinsam mit dem Arzt Ihren Spenderfragebogen und die Ergebnisse des Gesundheitschecks aus.

    Sie können hier alle Fragen rund um die Spende stellen und sich zu Ihren persönlichen Werten beraten lassen. Wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen zunächst oder ganz auf eine Spende verzichten müssen, unterstützen wir Sie gern auf Ihrem Weg zur Genesung und vermitteln Ihnen auf Wunsch Kontakte zu kompetenten Ansprechpartnern aus dem plusBlut Gesundheitsnetzwerk.

     
  • Step 6

    Spenden

    Bei der Blutspende werden Ihnen 500 Milliliter Blut abgenommen, die der Körper schnell wieder nachbildet.

    Um sicherzustellen, dass das Blut in Ihrem Körper gleichmäßig fließen kann, findet die Blutabnahme im Liegen statt. Unsere Krankenschwester begleitet Sie zu einer der Spenderliegen. Hier können Sie es sich bequem machen und sich nach Möglichkeit entspannen. Die Schwester desinfiziert die Entnahmestelle in der rechten oder linken Armbeuge und nach dem kleinen Einstich in die Armvene kann die eigentliche Spende beginnen.

    Die Schwester betreut Sie während der Spende und gibt Ihnen Tipps, zum Beispiel können Sie mit einem speziellen Blutspendeball den Blutfluss in die Konserve unterstützen. Nach etwa 15 Minuten wird die Spende beendet, die Nadel entfernt und der Einstich mit einen Pflaster versorgt.

     
  • Step 7

    Erholen

    Nach der Spende sollten Sie sich auf jeden Fall ausruhen und vor allem viel Wasser trinken.

    Es ist wichtig, dem Körper nach der Spende noch etwas Ruhe zu gönnen, damit sich der Kreislauf erholen kann. Entspannen Sie sich dazu noch eine Weile auf der Liege. Die Krankenschwester versorgt Sie mit Wasser, dass den Flüssigkeitsverlust während der Spende ausgleicht.

    Gönnen Sie sich den Rest des Tages etwas Müßiggang, verzichten Sie auf Sport oder andere körperliche Belastungen, die unter Umständen Unwohlsein oder Schwindelgefühle hervorrufen können. Sollten Sie sich schlecht fühlen, kümmert sich unser Team vor Ort um Sie.

    Nach etwa einer halben Stunde und wenn Sie sich gut fühlen, dürfen Sie gehen und kommen hoffentlich wieder zur nächsten Spende. Männern dürfen alle 8 Wochen, Frauen alle 12 Wochen Blut spenden.

     
  • Step 8

    Gesundheitsnetzwerk

    Werden Sie Teil des plusBlut Gesundheitsnetzwerkes in Berlin und Brandenburg. Sie helfen durch Ihre Spende - wir helfen Ihnen.

    Als Spender können Sie Teil unseres Gesundheitsnetzwerkes werden - natürlich nur, wenn Sie es auch möchten. Sie helfen Menschen in Ihrer Region, darum möchten wir Ihnen auch Hilfe anbieten, wenn Sie sich brauchen.

    Haben Sie gesundheitliche Fragen, suchen Sie Vorsorgeangebote, interessieren Sie sich für Vorträge, suchen Sie nach einem Sportverein oder befinden Sie sich in einer schwierigen Lebenslage? Wir bringen Sie in Kontakt mit kompetenten Ansprechpartnern aus dem plusBlut Gesundheitsnetzwerk. 

    Sie möchten mit Ihrer Klasse, Ihrem Verein oder Unternehmen Blut spenden? Werden Sie plusBlut Partner und wir unterstützen Sie bei Ihren Aktivitäten!

     
  • Step 9

    Weitersagen

    Sie sind Spender? Dann sagen Sie es weiter auf unserer Facebook-Seite! Oder folgen Sie uns auf Twitter.

    Besuchen Sie uns auf Facebook! Hier gibt es alle Neuigkeiten rund um das Thema Blutspende bei plusBlut sowie die nächsten Spendetermine und Bilder von den Events zu sehen. Treten Sie mit anderen Blutspendern in Kontakt und ermutigen Sie durch Ihren Klick auf „Ich nehme teil” Ihre Freunde mit Ihnen zum nächsten Blutspendetermin zu gehen. Wir freuen uns über jedes „Gefällt mir!”.

    http://www.facebook.com/plusblut.ihrplusfurdieregion

    Folgen Sie uns auch auf Twitter und wir informieren Sie über die alle plusBlutspendeEvents und News.

    https://twitter.com/plusBlut


     
  • Step 10

    Retten

    Ihr Blut rettet Leben. Menschen ganz in Ihrer Nähe wird dank Ihnen geholfen, bei Operationen, nach Unfällen und in Therapien.

    Nach Ihrer Spende wird die gewonnene Blutkonserve ausschließlich in der Region Brandenburg und Berlin bei Patienten eingesetzt, die diese brauchen. Wir exportieren Ihr Blut nicht in andere Regionen um Gewinne zu maximieren, sondern sammeln nur so viele Spenden, wie in der Region tatsächlich auch benötigt werden. Unser Ziel ist, die Versorgung mit Blutkonserven in der Region zu sichern getreu dem Motto: „Ihr Blut für die Region!”.

    Heute und in Zukunft werden immer mehr Menschen immer älter, häufig im hohen Lebensalter aber auch krank. Blutkonserven werden nicht nur für Unfallopfer benötigt, sondern in viel höherer Zahl bei Operationen am offenen Herzen oder auch in der Krebstherapie.

    Vielen Dank, dass Sie mithelfen, die Patienten mit dem benötigten Blut zu versorgen!

     
 
 

Was Sie sonst noch wissen sollten...

Jeder gesunde Mensch zwischen 18 und 68 Jahren kann Blut spenden. Wenn Sie Medikamente nehmen müssen, kann dies ein Ausschlusskriterium für die Blutspende darstellen, muss es aber nicht. Dies ist abhängig davon, um welche Medikamente beziehungsweise Krankheitsbilder es sich handelt. Gerne informieren wir Sie persönlich unter unserer kostenfreien Hotline 0800 5600 950 258.

Sie spenden in etwa 500 Milliliter Blut – das sind ungefähr 10 Prozent Ihrer durchschnittlichen Gesamtblutmenge. Der Körper bildet das gespendete Blut mühelos wieder nach.